Jacques et Hlne (France) mail

Guten Tag,

 

ich heisse Jacques, meine Frau Hlne. Schon seit einigen Jahren reisse ich sie in den Wahnsinn des Sammlers mit. Nach Autos, Mopeds, Tretautos, Roller, Solex usw. haben wir angefangen Campingausruestung zu sammeln.

 

Dem Wohnmobil von Renault, Baujahr 1952, folgten der Kombi VW Bay Windows fr meinen Sohn Pierre, mehrere Wohnwagen und Zelte der 60 und 70. Jahre.

 

Eines Tages wurde ich in einer Zeitschrift fr alte Autos auf eine Anzeige fr ein kleines Wohnmobil aufmerksam. Ich meinte, dieses wre praktischer, als den Wohnwagen anzuhngen oder den grossen Renault zu nehmen, um auf weite Reisen oder zu kurzen Oldtimertreffen zu fahren.

 

Am Anfang war meine Frau nicht begeistert, da wir schon viele Sachen sammeln ich habe uebrigens alte Fahrraeder vergessen, die mich auch interessieren.

 

Sie hat also diesen Kauf kategorisch abgelehnt und ich muss gestehen, dass ich wie ueblich nicht auf Sie gehoert habe. Doch als wir den Fiat 238 abgeholt haben, fand Sie ihn zum Glueck sehr huebsch, sehr praktisch und ausserdem kann Sie ihn leicht fahren, obwohl Sie die Lenkung etwas schwer findet. Meine Lage und meine Ehe waren gerettet!!!

 

Beim Surfen im Web entdeckte ich, dass es einen Klub in Deutschland gibt, und dass viele Franzosen sich fuer dieses Fahrzeug interessieren. Ich habe auch festgestellt, dass Ersatzteile rar und sehr schwer zu finden sind. Ich konnte trotzdem einen Anlasser, einen Vergaser und diverse Teile fuer 120 Euro kaufen.

 

Ich habe kuerzlich eine Anhaengerkupplung montieren lassen, da ich meinen Peugeot-Roller anno 1957 auf einen Anhaenger ziehen moechte. Diese Anhaengerkupplung zu finden war sehr schwer, ich hatte Glueck.

 

Zu Neujahr haben wir einen Ausflug ins Gruene gemacht und haben unser erstes Essen im Fiat genossen. Wir haben das Jahr gut angefangen.

 

Bis bald auf den Strassen von Frankreich oder Europa.

 

Jacques genannt der Reisende